DSC_0455


Publikumsliebling im Team

Ehingen. Nun geht es beim TEAM EHINGEN URSPRING Schlag auf Schlag.

Von Nico Drmota

Nachdem binnen den letzten sieben Tagen mit Noah Aghas, Zaire Thompson und Julian Scott drei Spieler für die kommende Saison verpflichtet werden konnten, ist es den Steeples gelungen, den nächsten großen Schritt der Kaderplanung zu machen. Nun ist es gelungen, mit Daniel Berger nicht nur eine der großen Stützen des Teams in der abgelaufenen Saison zu halten, sondern auch einen der Publikumslieblinge wieder in der heimischen Längenfeldhalle begrüßen zu dürfen.

Mit durchschnittlich 17,6 Punkten und sieben Rebounds war der US-Amerikaner der treffsicherste Schütze in Reihen der Steeples. War Berger in der regulären Saison schon einer der dominierenden Spieler, so trumpfte er in den Finalspielen noch einmal auf und kam dort auf 20,6 Punkte. Zudem wurde Berger nach der Saison zum wertvollsten Spieler der Liga ausgezeichnet, eine Auszeichnung, die Berger für andere Teams begehrlich gemacht hatte. Doch trotz mehrerer Angebote von anderen Mannschaften entschied sich der 26-Jährige für eine weitere Saison in vertrauter Umgebung. „Es ist genau das, was wir uns gewünscht hatten“, freut sich Teammanager Nico Drmota über den Coup. „Wir sind unglaublich stolz, dass er sich noch einmal für uns entschieden hat.“ Ausschlaggebend für Berger war dabei nicht nur der Aufstieg in die ProA und das familiäre Umfeld in Ehingen, sondern auch die medizinische Abteilung der Steeples um Dr. med. Dietmar Schubert. Ende 2012 erlitt Berger beim Training am Utah State College in den USA einen Herzstillstand und musste reanimiert werden. Seit diesem Zwischenfall spielt er mit einem Defibrillator.

Der 2,03 Meter große Flügelspieler, der vergangenes Jahr seine erste Profisaison hatte, ist vor allem durch seinen Zug zum Korb und seine Qualitäten als Distanzschütze (37 Prozent Drei-Punkte-Quote) für den jeden Gegner sehr gefährlich. Außerdem zeichnet sich Berger im Duell unterm Korb durch seine Athletik aus, was auch an seinen durchschnittlich 6 Rebounds pro Spiel zu sehen ist.