img_0632


Minispieltag – eine Trainerin berichtet

Ehingen/ Lehr. Die Minis der TSG Handballabteilung waren diese Woche beim Minispieltag in Ulm-Lehr dabei. Was einen bei so einem Spieltag erwartet, berichtet Trainerin Nadine Doetsch.

Von Nadine Doetsch

In der Aufwärmende haben alle Minis gemeinsam Fangen gespielt.
Danach starten die Kinder mit Aufsetzerball. Ein lustiges Spiel, das beiden Mannschaften  enorm viel Spaß machte. Als nächstes durften unsere Minis den Parkour laufen, von einer Kiste auf eine Weichbodenmatratze springen und dann durch Reifen krabbeln. Danach mussten sie ein Geländer hoch klettern, die Bank hinunter rutschen, auf einem Wackelbord durch zwei Tunnel fahren, um ein Hütchen herum spurten, um dann gezielt auf drei Medizinbälle zu werfen. Die Schwierigkeit dabei: Werfen, aber mit der richten Grundstellung! Zum Schluss mussten sie sich noch über eine Langbank ziehen.

Beim letzten Spiel mussten auch wir Trainer ran! Wir alle standen in einem Viereck aus Langbänken, in unserer Mitte ein Haufen Bälle. Die Minis waren außerhalb dieses Vierecks und warteten nur drauf, dass wir Trainer die Bälle aus dem Viereck kreuz und quer rauswerfen. Die Folge: Alle Minis liefen wild herum, sammelten die Bälle ein und warfen sie zurück zu uns.

Als Belohnung für die Arbeit hat am Ende jede Mannschaft eine Box Sauren Zungen bekommen, sehr zur Freude unserer Minis. Fazit: Es war ein erfolgreicher Minispieltag :)